Donnerstag, Oktober 26, 2006

Philippinen - Das Strandjuwel Asiens


(openPR) - 35.000 Kilometer philippinische Küste laden zum Traumurlaub ein

Feiner weißer Sand, tropisches Klima und glasklares Wasser lassen Südseeträume auf den Philippinen in Erfüllung gehen. Kilometerlange Sandstrände reihen sich hier aneinander und laden Reisende ein, zu relaxen und einfach nichts zu tun. Neben dem bekannten White Beach auf Boracay finden Urlauber zahlreiche weitere unschlagbare Strände. Inklusive sind eine faszinierende Unterwasserwelt und feinste Ressorts und Spa’s, die einen Urlaub auf den Philippinen perfekt machen.

Der berühmte White Beach an der Westküste von Boracay zählt zu den zehn schönsten Stränden der Welt. Der außergewöhnlich weiße Sand ist so fein wie Puderzucker und bildet mit dem türkis schimmernden Meer ein faszinierendes Farbenspiel. Der leicht abfallende Strand und das warme tropische Wasser machen das Baden zu einem herrlichen Erlebnis. Kokosnusspalmen die sich im Wind unter azurblauem Himmel wiegen und spektakuläre Sonnenuntergänge verleihen der Trauminsel eine ganz besondere Magie. Luxuriöse Unterkünfte wie das Mandala Spa bieten höchsten Komfort.

Strandurlaub in mitten schönster Natur bietet sich auf Bohol an. Die Insel beeindruckt mit Stränden soweit das Auge reicht. Besonders reizvoll sind für Schnorchler und Taucher die farbenfrohen Korallenriffe. Der Alona Beach und der Doljo Beach auf Panglao sind die beliebtesten Ziele für Sonnenbadende und trotzdem weit entfernt von jeglichem Massenbetrieb. Exklusive Ressorts wie das Ananyana Spa liegen direkt am Strand. Verlockend ist auch die abwechslungsreiche Umgebung, die zu einem Trip zu den Chocolate Hills, einer Flussfahrt auf dem Loboc River oder zu einem Ausflug zu den zahlreichen erfrischenden Wasserfällen auf Bohol einlädt.

Wer das Außergewöhnliche sucht ist auf Palawan richtig. Zahlreiche idyllische Buchten und einsame Inseln vermitteln das richtige Robinson Crusoe Feeling. El Nido und das Bacuit Archipel stellen eine traumhafte Szenerie aus blauen Lagunen, Kalkfelsen und weißen Sandstränden. Zahllose Arten von Meeresbewohnern tümmeln sich in dem marinen Nationalpark, darunter Mantarochen und Seekühe. Der schönste Weg die vorgelagerten Inseln zu besuchen ist sich ein Boot zu mieten und per Inselhopping ‚seine’ Insel zu erkunden.

CheckUp
Sie wissen nicht, was ein Wort bedeutet, möchten gerne ein Wort übersetzen oder einen Artikel bestellen? Einfach das Wort im Artikel markieren und Link klicken für:
Google | Google Groups | Amazon | LEO Wörterbuch | Wikipedia | ebay

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Beitrag:

Link erstellen

<< Home